Geburtstagskonzert am 03. Dezember

gebucromet

Cromet`s Geburtstags-Nacht.
So so, Freunde der guten Pogo-Tanzmusik!
Wer die Zahlen vom Datum richtig zusammengesetzt hat, weiß das diese Zahl gefeiert werden muss!
Dies werde ich natürlich im Grünen Haus Suhl e.V. tun.
Eingeladen sind all die, die mich kennen und mit mir feiern wollen!
Zur musikalischen Untermalung werden natürlich grandiose Bands den Abend rocken….

Eskalation Ost aus Berlin
https://youtu.be/jHW_35J8ENA

Bockbierhagel aus Breitungen/Thür
https://youtu.be/PbdmIP9lNqY

TM 5 (DIY-Punk)

Es wird natürlich Freibier, Cocktails, und Mexi geben!

Ta Ta and Stay punk

P.S. Wer denk auf dieser Privatveranstaltung Stress zu machen, wird dieser unverzüglich verwiesen!!!

KüfA & Vortrag am 28. Oktober

Freitag, 28.10.2016 KüfA & Vortrag: Zur Kritik deutscher Gedenkpolitik

plakat2016

Einlass ab 18 Uhr, Beginn gegen 19 Uhr

71 Jahre nach dem Ende des Nationalsozialismus durch die Niederschlagung Deutschlands und nach 26 Jahren Wiedervereinigung, ist die Bundesrepublik augenscheinlich Weltmeister in der Niederlegung von Kränzen, Erbauung von Denkmälern und in der Auseinandersetzung mit der eigenen Geschichte. In kaum einer Stadt oder Region blieben offizielle Gedenkveranstaltungen in Auseinandersetzung mit der deutschen Vergangenheit aus. Was vor vielen Jahren noch kollektiv verschwiegen wurde, ist heute elementarer Bestandteil der deutschen Identität geworden. Auschwitz ist für die wiedergutgewordenen Deutschen zu einer nationalen Aufgabe und Verpflichtung geworden, was sich spätestens durch die Aussage des rotgrünen Außenministers Fischer zur Rechtfertigung deutscher Kriegseinsätze, man wolle ein zweites Auschwitz in Serbien verhindern, auch in der deutschen Politik manifestierte. Im Rahmen des Vortrages des Antifa Bündnisses Gotha sollen unterschiedliche Schwerpunkte der Auseinandersetzung mit der nationalsozialistischen Vergangenheit in Deutschland kritisch betrachtet und die verschiedenen Versionen der deutschen Vergangenheitsbewältigung beleuchtet werden. Speziell der Volkstrauertag, welcher nicht nur für Thüringer Nazis ein geeigneter Tag für die Verherrlichung der Täter von einst darstellt, soll in den Fokus gerückt werden und deutlich gemacht werden, inwiefern dieser Tag bis heute, 71 Jahre nach der Kapitulation, in der Tradition des Nationalsozialismus im postnazistischen Deutschland steht. Die Auseinandersetzung mit dem Tag im November soll aufzeigen, dass Verharmlosung, Verleugnung und Verdrängung seit 1945 die wichtigsten Triebkräfte der deutschen Gedenkpolitik darstellten und warum es die Aufgabe einer antifaschistischen Gesellschaftskritik ist, die Entlastungsversuche der Deutschen abzuwehren und somit die Forderung der Kampagne “Volkstrauertag abschaffen!” auch im Jahr 2016 keineswegs an seiner Bedeutung verloren hat.

» volkstrauertag-abschaffen.tk

» Facebook-Veranstaltung

Wichtig: Mitgliedervollversammlung am 11. November

Am 11. November findet ab 19 Uhr eine Mitgliedervollversammlung im Grünen Haus Suhl statt. Es wird u.a. eine Abstimmung bezüglich des Umgangs mit „Grauzone“ geben. Wir bitten alle Vereinsmitglieder bis Freitag, 14. Oktober um eine Rückmeldung, ob ihr an der Versammlung teilnehmen könnt.

Danach findet wie geplant der Filmabend „Der schwarze Nazi“ statt.

» Facebook-Veranstaltung

Weitere Infos unter:
» derschwarzenazi.de